Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich
  • »Shatum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Juni 2013, 10:32

Geschichte des Neloth Andalor

Geschichte des Neloth Andalor

Neloth Andalor wurde geboren in Vivec, 2Ä 437, 25. Regenhand. Seine Eltern gehörten zur Oberschicht. Sie waren nicht die reichsten, konnte sich jedoch einiges an Dingen leisten die sich Angehörige untere Schichten nicht erlauben konnten. So wuchs Neloth fernab der meisten Probleme auf. Im Alter von 17 Jahren erkaufte Neloths Vater ihm einen Platz in der Magiergilde wo er die nächsten Jahre seine Ausbildung genoss. Er war ein emsiger Schüler und saugte alles Wissen über Magie förmlich in sich auf. Auch das Handwerk der Verzauberung und Alchemie blieb ihm nicht verwehrt, jedoch entwickelte Neloth erst in späteren Jahren ein gutes Gefühl dafür. In seine Freizeit übte er sich im Umgang mit Schwertern jeglicher Art.

Schon während seiner Ausbildung in der Magiergilde knüpfte Nel, so nannten ihn seine Freunde, Kontakte zum Haus der Telvanni, in welches er auch im Jahr 2Ä 501 aufgenommen wurde. Er perfektionierte seine Zauberkunst und erweiterte sein Wissen im Bereich der Alchemie und Verzauberung.

Im Monat Letzte Saat 2Ä 574 wurde er in den Rang eines Haus Bruders erhoben und beschäftigte seit her Sklaven, Lehrlinge und einfache Angestellte.


Tagebuchauszug


Nachmittag des 9. Herzfeuer, 2Ä 583

Heute kam der Alte auf mich zu. Er hielt einen Brief vom Haus Hlaalu in seiner Rechten. Es geht wohl um ein Bündnis und um den Ebenherzpakt. Er wirkte nicht sehr erfreut. Gut die Tatsache dass die Telvanni mit Argoniern zusammen für Tamriel kämpfen klingt absurd. Was haben Sklaven in einem Krieg verloren. Doch vielleicht könnten uns eben diese Echsen auch den entscheidenden Vorteil bringen. Wer kennt sich besser in den Sümpfen aus als sie?


Abend des 15. Herzfeuer, 2Ä 583

Es kam ein zweiten Brief, diesmal mit Details zum Bündnis. Anscheinend streben die Hlaalu ein Bündnis der 5 Fürstenhäuser an. Irgendwas sagt mir aber das die Telvanni es wie immer handhaben werden. Ich werde mich nun weiter um meine Forschungen kümmern.


Nacht des 24. Herzfeuer, 2Ä 583

Ich weiß nicht ob ich den Tag gut heißen kann. Einer meiner Sklaven wurde bei der Suche nach Zutaten überfallen und befreit oder ermordet oder verschleppt. Er war einer meiner besten. Ein Argonier in jungen Jahren.
Die gute Nachricht nach zig Briefen planen die Häuser langsam ein Treffen. Der Standort und das Datum sind noch unklar.


Mittag des 1. Eisherbst, 2Ä 583

Der Alte kam mal wieder auf mich zu. Es steht wohl endlich Datum und Ort des Treffens fest. Am 12. Eisherbst soll er sich wohl in Vivec mit einem Begleiter einfinden. Und das gute ist, ich soll mit ihm dort hin. Vielleicht kann ich ihn ja auf den richtigen Pfad führen und somit das Haus Telvanni zum Beitritt in das Bündnis bringen.
Endlich sehe ich meine Heimat wieder.


Morgen des 12. Eisherbst, 2Ä 583

Heute ist ein wichtiger Tag. Nicht nur für mich oder das Haus, nein auch für Vvardenfell…obwohl eigentlich für ganz Morrowind. Auf Grund der letzten Ereignisse und politischen Wendungen in ganz Tamriel treffen sich heute die 5 Fürstenhäuser. Es geht um Verhandlungen für ein Bündnis der Häuser. Und egal wie sich der Alte entscheidet, ich werde mich diesem Bündnis anschließen, auch wenn das Konsequenzen nach sich ziehen könnte. Wir, der Alte und ich, werden gleich nach Vivec aufbrechen…meine alte Heimat.


Abend des 13. Eisherbst, 2Ä 583

Ich weiß nicht was ich erwartet hab. Der Alte blieb stur und weigerte sich dem Bündnis beizutreten. Auch Haus Dres verzichtete, verständlicher Weise, warum sollten sie auch für ein Bündnis auf eine ihrer Einnahmequellen verzichten. Ich weiß garnicht was die Hlaalu und Redoran gegen Sklavenhandel haben. Meine waren mir bis jetzt immer von großem Nutzen. Das Haus Indoril blieb neutral… sie sagten dem Bündnis weder zu, noch lehnten sie es komplett ab. Wir werden sehen was die Zeit mit sich bringt. Ich bin nun Teil eines Bündnisses….dem Triangulum…welche Konsequenzen ich vom Haus Telvanni für diesen „Verrat“ zu tragen habe weiß ich noch nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shatum« (2. August 2013, 13:53)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nita (21.06.2013)

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich
  • »Shatum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juni 2013, 13:58

Und da Neloth in einem Tagebuch schreibt hier auch sein "Arbeitsplatz" mit seinem Tagebuch




Tagebuch große Version

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Shatum« (28. Juni 2013, 14:09)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nita (01.07.2013)

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich
  • »Shatum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. August 2013, 20:16

Abend des 2. Sonnenuntergang, 2Ä 583


Heute kam Malorik auf mich zu, er schien nicht gerade erfreut. ‚Nicht gerade erfreut‘ ist untertrieben. Wären wir keine langjährigen Freunde, wäre das heute nicht so ausgegangen.
Doch was habe ich anderes erwartet. Der Verrat an den Telvanni ist schneller bekannt geworden als mir lieb ist.

Es ist glaube ich an der Zeit Vvardenfell zu verlassen.




Morgen des 20. Sonnenhöhe, 2Ä 521


Malorik und ich wollen heut in eine der alten Ruinen. Mal schauen was uns erwartet.



Abend des 20. Sonnenhöhe, 2Ä 521


Diese verdammten Dwemer, kann es nicht mal eine Ruine geben wo diese mistigen dampfgetriebenen Schrotthaufen nicht durch die Gegend wandern. Jetzt darf ich mir eine neue Robe kaufen und Malor sich einen neuen Sklaven. Naja wenigstens hat es sich gelohnt. Ich denke wir werden Morgen schauen wieviel die Artefakte wert sind.

Doch wir müssen wohl nochmal in die Ruine.

Später Mittag des 21. Sonnenhöhe, 2Ä 521


200 Goldstücke pro Artefakt…ein guter Preis. Malorik hat gut gehandelt. Wären die Verhandlungen nicht so verlaufen, hätten wir wohl mit einem Zauber nachhelfen müssen.
Malor schaut sich gerade noch nach einem neuen Sklaven um.
Ich bin ja gespannt was es diesmal wird.


Nacht des 27. Sonnenhöhe, 2Ä 521


Ich glaube Malorik sollte sich bei der Auswahl seiner Sklaven einen höheren Maßstab setzen.
Oder er sollte sich wieder auf Argonier beschränken. Der Khajiit hielt ja nicht einmal eine Woche durch, zudem riecht brennendes Fell nicht sehr angenehm.
Dabei sind Khajiit doch bekannt dafür dass sie gut schleichen können und sich mit Fallen auskennen.
Irgendwie schien das bei dieser Katze nicht der Fall. Sie ist schnurstracks in eine dieser alten Dwemer Fallen gerannt und brannte lichterloh.

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich
  • »Shatum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Januar 2014, 21:49

Morgen des 25. Regenhand, 2Ä 445

Heute ist mein Geburtstag und das wird mein erster Eintrag. Mein Vater hat mir dieses Tagebuch geschenkt. Ein dunkler Ledereinband gepaart mit einem
eisernen Verschluss. Die Sonne scheint sanft durch mein Fenster...und ich kriege wohl noch eine Überraschung sagt Vater. Was das wohl sein wird?


Nacht des 25. Regenhand, 2Ä 445

Ich kann es kaum glauben. Vater hat mich heute meinen ersten Sklaven aussuchen lassen. Gar keine leichte Aufgabe. Soviel Katzenviecher, Khajiit oder wie die heißen, dann Argonier, Menschen mit dunkler Haut und auch Orsimer waren dabei. Doch ich hab mich für eine Echse entschieden. Mein erster Sklave. Ich habe ihn Kein Horn getauft weil er der einzige war der keine Hörner hatte. Er hat richtig dunkelgrüne Haut und seine Augen leuchten in einem Gelbton. Leider weiß ich nicht wie alt er ist
aber irgendwie wirkt er noch recht jung.


Nachmittag des 2. Zweite Saat, 2Ä 445

Mutter brachte mir heute tolles Buch mit. "Zaubern für junge Dunmer" Der erste Zauber, Magierlicht, wurde auch gleich an meinem Argonier ausprobiert. War gar nicht so schwer. Aber ich glaube Kein Horn fand es nicht so lustig wie ein Kerzenhalter zu leuchten. Aber er kann froh sein das ich nur so einen Zauber an ihm probiert hab.
Aber ich will ihn ja auch nicht verbrennen. Er tut immer hin seine Sache gut.


Mittag des 7. Zweite Saat, 2Ä 445

Ich bin mit Kein Horn Schlammkrabben jagen, die Viecher geben prima Ziele für Feuerzauberübungen ab. Und sollte uns doch mal eine zu nah kommen haut sie meine Echse tot. Er ist geschickt mit dem Schwert. Wenn ich den Feuerball schneller zaubern kann werd ich mit ihm wohl mal in einer der nahen Minen gehen.


Abend des 15. Zweite Saat, 2Ä 445

Das mit der Mine war eine schlechte Idee, Meine Echse ist schwer verletzt...doch sie hat uns das Leben gerettet. Diese Kwamas haben uns einfach überrascht. Ich bin wohl noch nicht gut genug im Umgang mit Feuerzaubern. Vielleicht war ich auch einfach zu ängstlich, mir fiel es irgendwie schwerer als sonst mein Magicka zu kanalisieren. Ich hoffe Kein Horn übersteht das und wird wieder. Ich werde die Verbände wechseln gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shatum« (29. Januar 2014, 11:01)


Ähnliche Themen