Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 517

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. März 2019, 20:20

Wir stellen vor: Khamira


Als Gehilfin des Sprechers der Mähne umfasst Khamiras Können weitaus mehr als die Tätigkeiten einer einfachen Assistentin. Ist sie Abenteurerin, Diplomatin, Spionin, oder alle drei Dinge auf einmal? Erfahrt in unserer neuesten Charaktervorstellung mehr über diese junge, aufsteigende Khajiit, der ihr bei euren Abenteuern in Elsweyr begegnen werdet!



Khamira, Gehilfin des Sprechers der Mähne

Ein Bericht für die Stellvertretende Königin Von Penewen, Beraterin des Hofs

Wie angewiesen habe ich eine Akte über die Gehilfin von Fürst Gharesh-ri, Khamira, angelegt. Ich bin nicht abgeneigt, Untersuchungen über unsere Verbündeten durchzuführen, insbesondere über Individuen, die hochrangigen Offiziellen, wie dem Sprecher der Mähne, unterstellt sind, und die Freiheit besitzen, Allianzterritorien ungehindert zu bereisen.

Interessanterweise konnte ich nichts über Khamiras Vergangenheit in Erfahrung bringen, abgesehen von ihrer recht kürzlichen Beförderung zur Gehilfin und Agentin des Sprechers der Mähne. Sie besitzt keine offensichtlichen familiären Verbindungen, die ich feststellen konnte, trotz ihres erhabenen Verhaltens. Vor ihrer Ernennung wurde sie gelegentlich im Umfeld von Gharesh-ri gesehen und nur vage als sein Mündel und Lehrling vorgestellt. Es liegt auf der Hand, dass Gharesh-ri persönlich für ihre Ausbildung und Unterrichtung verantwortlich ist und sie für ihre jetzige Rolle vorbereitet hat. Dem Vernehmen nach ist sie unglaublich fähig und der Sprecher hängt mittlerweile von ihrem einzigartigen Können und ihren Fähigkeiten ab.

Als Gehilfin des Sprechers der Mähne dient Khamira als eine Art vertraute Beraterin, persönliche Assistentin und Sekretärin für Fürst Gharesh-ri. Allerdings ist Khamira nicht darauf beschränkt, stets an der Seite des Sprechers zu verweilen. Sie agiert auch als Agentin, reist durch ganz Elsweyr und darüber hinaus, und hilft dabei, Unternehmungen der spirituellen Führung der Khajiit, der Mähne, durchzuführen. Meine im Geheimen zusammengetragenen Informationen deuten darauf hin, dass sie als Stimme des Sprechers fungiert. Sie überbringt Nachrichten und Dekrete mit seiner vollen Autorität. Sie hat als Diplomatin, Kurierin und – so wage ich es, zu sagen – Spionin gedient. Genau wie wir Geschehnisse im Auge behalten, die für die Königin oder das Dominion von Interesse sind, so sollte es nicht verwundern, dass der Sprecher der Mähne selbiges für die Khajiit unternimmt.

Khamira ist sehr wortgewandt und hoch gebildet. Ihre Sprechweise bedient sich nicht der für Khajiit typischen Strukturen oder Eigenarten, und sie nutzt nur selten – wenn überhaupt – Verkürzungen. Khamira wird von einer Liebe für Abenteuer getrieben und wenn sie nicht für den Sprecher unterwegs ist, findet man sie bei der Erkundung uralter Ruinen oder anderer Orte von historischem Interesse – insbesondere an Stätten mit einer Verbindung zum oder gewissen Signifikanz für das khajiitische Volk. Sie besitzt eine Passion für die Geschichte und Legenden ihres Volks und sollte vermutlich als Expertin auf diesem Feld angesehen werden, auch wenn sie hierfür keine Belege als Gelehrte vorweisen können wird.

Meine Nachforschungen deuten darauf hin, dass sie eine innige und hingebungsvolle Liebe für ihre Heimat empfindet. Elsweyr – insbesondere das nördliche Elsweyr, das auch als Anequina bekannt ist – scheint ihr besonders am Herzen zu liegen. Sie hat einen starken Sinn für Verantwortung, der das Maß, das man von ihrer Position und ihrem relativ jungen Alter erwarten würde, übersteigt. Sie demonstriert ähnlichen Respekt und Bewunderung für Fürst Gharesh-ri, was er gleichermaßen erwidert. Er behandelt sie in gewissen Belangen wie die Tochter, die er nie hatte, auch wenn sie sich ihre Rolle durch ihre Fähigkeiten und harte Arbeit selbst verdient hat. Er mag sie für die Aufgabe geformt haben, aber er erwartet eindeutig von ihr, dass sie seine Erwartungen dabei übertrifft. Trotz seiner Vertrautheit und Verbindung zu dieser jungen Khajiit scheut er nicht davor zurück, sie hart arbeiten zu lassen und eine in ihren Ergebnissen Perfektion zu verlangen.

Es gibt noch eine weitere Sache, die ich anmerken möchte, denn diese Geheimnisse faszinieren mich. Khamira trägt eine Art Anhänger an einer Kette um ihren Hals. Auch wenn sie das Schmuckstück selten offen zeigt, so scheint sie es stets bei sich zu tragen. Ich konnte noch keine vollständige Beschreibung des Anhängers in Erfahrung bringen, aber er scheint die zwei Monde abzubilden, die von den Khajiit als Jone und Jode verehrt werden. Dies passt zu ihrem Interesse an ihren Ahnen, aber ich frage mich, ob dieses Schmuckstück mehr als nur einfache Zierde ist. Ich werde diese junge Khajiit weiter im Auge behalten, sofern es die Zeit erlaubt und sich passende Gelegenheiten dafür ergeben.

In der Zwischenzeit denke ich, dass ich mit voller Zuversicht sagen kann, dass Khamira als Agentin des Sprechers der Mähne es verdient, weiter beobachtet zu werden. Solange sie weiterhin dem khajiitischen Volk, der Mähne und dem Dominion dient, repräsentiert sie ein Mittel, das wir durchaus fördern und kultivieren sollten. Sollten sich einzelne dieser Aspekte jemals ändern, sollten wir diese Diskussion erneut aufgreifen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Khamira entweder zu einer wertvollen Verbündeten oder zu einem gefährlichen Feind heranreift, sollten die Interessen des khajiitischen Volks jemals aus dem Gleichgewicht geraten.

Beraterin Penewen


Wollt ihr ins Herz des Konflikts vordringen, der die Heimat des khajiitischen Volks erschüttert, dann werdet ihr in Khamira vielleicht eine mächtige Verbündete und einfallsreiche Freundin finden. Vergesst nur nicht, für wen sie arbeitet. Seid ihr gespannt darauf, Elsweyr zu bereisen und sie persönlich zu treffen? Lasst es uns wissen, über Twitter unter @TESOnline_DE, Instagram oder Facebook.

„The Elder Scrolls Online: Elsweyr“ erscheint für PC/Mac, Xbox One und PlayStation®4 am 4. Juni. PC/Mac-Spieler können ab 20. Mai am vorzeitigen Zugang teilnehmen. Kauft „Elsweyr“ jetzt vorab und erhaltet einzigartige Bonusbelohnungen und sofortigen Zugang zum Rahd-m'Athra als Reittier im Spiel (unter bestimmten Bedingungen). Lasst euch das nicht entgehen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Margra (22.03.2019)