Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. April 2020, 22:54

Enthüllt Tamriels Geschichte mit dem neuen Antiquitätensystem


Entdeckt das neue Antiquitätensystem mit unserer neuesten Vorschau zu „Greymoor“!


Das neue Antiquitätensystem erscheint als Teil des Kapitels „Greymoor“ und ihr könnt mit ihm über den gesamten Kontinent (und darüber hinaus!) reisen, um als Mitglied des Antiquarenzirkels Tamriels verborgene Geschichte zu lüften und dabei allerlei einzigartige Sammlungsstücke, Schätze und sogar mächtige mythische Gegenstände auszugraben.




Das neue System enthält zwei einzigartige Minispiele: Beim Spähen nutzt ihr ein neues Werkzeug, um herauszufinden, wo Artefakte verborgen liegen. Beim Ausgraben könnt ihr diese dann wieder ans Tageslicht befördern! Während das neue System im Kapitel „Greymoor“ eingeführt und freigeschaltet wird, wird es euch allerdings durch ganz Tamriel führen – nicht nur ins westliche Himmelsrand.


NEUES SYSTEM, NEUE ERFAHRUNGEN

„Mit den Antiquitäten wollten wir eine neue Aktivität einführen, die ganz anders ist als alles, was wir bisher gemacht haben. Außerdem sollte es einen Grund bieten, an Orte zurückzukehren, an denen ihr vielleicht schon gewesen seid“, erklärt Michael Schroeder, einer der Senior Systems Designer bei ZOS und dazu der Hauptverantwortliche für das neue System. „Wir wollten ganz Tamriel feiern, jede Provinz, jede Ära – und eine ganz neue Möglichkeit schaffen, deren Mysterien nachzugehen.“

Um diese neue Erfahrung zu schaffen, wollte das Team die eigentliche Spielmechanik relativ kurz halten, damit jeder dabei seinen Spaß haben kann, Tamriel nach vergessenen Relikten und Wissen zu durchsuchen.



Findet verborgene Relikte!


„Antiquitäten könnte man gut als etwas beschreiben, das man bei einer Tasse Tee genießen kann. Bei Antiquitäten geht es um kurze Spielmechaniken, die wie ein Puzzle funktionieren. Wir wollten, dass das System einer breiten Bandbreite an Spielern zugänglich ist, weshalb wir sichergestellt haben, dass man hierfür weder blitzschnelle Reflexe noch tiefgreifendes Wissen über den Kampf benötigt.“

Ähnlich wie Handwerksschriebe sind Antiquitäten so gedacht, dass man sie auch bei ganz kurzen Runden nutzen und damit Spaß haben kann. Aber man kann natürlich auch Tag und Nacht damit verbringen, Spuren zu sammeln, zu spähen und dann zu graben, wenn man es möchte!


SCHÄTZE UND WISSEN

Es war wichtig, dass das neue System für viele interessant ist, sowohl in Bezug auf Spielablauf als auch auf die Belohnungen. Ganz gleich, wie ihr ESO spielt, es wird irgendetwas geben, das ihr ausgraben könnt und als wertvoll erachten werdet.

„Wir wollten etwas für jeden bieten“, erklärt Schroeder, „Es gibt neue Verzierungen und Kostüme für Rollenspieler, neue Magickalancier-Belagerungswaffen für PvP-Fans, neue Handwerksstile und eine neue Verzauberung für Handwerker, Berge um Berge an Einrichtungsgegenständen für Heimbesitzer und mythische Gegenstände, die Zusammenstellungen verändern können.“

Zu diesen Belohnungen gehört auch der unglaubliche Dwemer-Ebenstahlwolf, den ihr Stück für Stück entdecken könnt!



Sammelt alle Teile und verdient euch den Dwemer-Ebenstahlwolf als Reittier!


Neben diesen physischen Belohnungen werdet ihr bei euren Grabungen in ganz Tamriel auch auf allerlei vergessenes Wissen und Geheimnisse rund um seine Geschichte und Völker stoßen.

„Beim Erstellen der Belohnungen für das System, stellten wir uns wirklich die Frage, welche Elemente tamrielischer Geschichte könnten wir etwas ins Rampenlicht rücken?“, erklärt Leamon Tuttle, Loremaster für ESO. „Manche Dinge, die wir entwickelt haben, untermauern oder erweitern bestehendes Wissen oder bieten eine neue Perspektive auf wohlbekannte Kulturen. Weniger bekannte Gottheiten, abgelegte kulturelle Bräuche, Völker vergessener Zeiten und überraschende historische Mysterien haben alle ihren Platz in diesem System.“

Was ihr entdeckt, könnte euch etwas Erleuchtung bezüglich einiger Aspekte tamrielischen Wissens einbringen oder auch feurige Debatten entfachen. Mit diesem neuen System werdet ihr Teil der Diskussionen unter Gelehrten über das Wissen aus ESO und das Team freut sich schon darauf, herauszufinden, wie ihr diese neuen Entdeckungen interpretieren werdet.


NEUES SYSTEM, NEUE HERAUSFORDERUNGEN

Beim Erschaffen dieses neuen Systems arbeitete das Team eng zusammen, damit alle Aspekte der Antiquitäten packend, verständlich und auch unterhaltsam sind.

„Für ein System wie dieses, das nicht so recht in eine Form passt, haben wir uns stark auf eine Kollaboration innerhalb des Antiquitätenteams verlassen“, erklärt Bobby Weir, Lead UI Designer für ESO. „Dies umfasste einen Berg an gesammelten Ideen zwischen Oberflächendesign, Künstlern, Systemen, Ingenieuren, Schreibern, Qualitätssicherung usw. Wir mussten weit über den Tellerrand blicken und viele Dinge tun, die wir bisher nicht getan haben. Eine talentierte Gruppe mit Köpfchen und verschiedenen Perspektiven im Team hat das alles möglich gemacht.“



Benutzt das Auge des Antiquars, um nach Reliktstandorten zu spähen


Ein neues System aufzubauen, ist ein kompliziertes Unterfangen und so stellte dies einzigartige Herausforderungen für das Benutzeroberflächenteam dar, insbesondere, wenn sie sicherstellen wollten, dass alles so zugänglich für alle Spieler ist wie nur möglich.

„Die Minispiele waren dabei definitiv der herausforderndste Teil“, so Weir. „Es gab stete Bemühungen, dass sich alles so anfühlt, dass es zur Geschichte passt, aber gleichzeitig mussten wir uns auch auf den Spielablauf und die Zugänglichkeit konzentrieren. Insbesondere Ausgrabungen sind hierbei einzigartig, da es das erste Mal war, dass wir uns so extrem auf Spielweltelemente und -effekte verlassen haben, um damit eine Oberfläche zu erstellen.“


GRABT DIE VERGANGENHEIT AUS

Mit dem neuen Antiquitätensystem möchte das Team ein Erlebnis schaffen, das sowohl herausfordernd als auch lohnenswert und gleichzeitig zugänglich und trotzdem umfassend ist. Während ihr in den Fertigkeitslinien rund um Antiquitäten immer besser werdet und immer weitere Spuren findet, werdet ihr das System langsam meistern, und ihr könnt euch dann selbst mit schwierigeren Expeditionen fordern. Am Ende werdet ihr euch den begehrten Titel des Meisterhistorikers verdienen können! Freut ihr euch schon, Tamriel zu erkunden und vergessenes Wissen und verschollene Schätze auszugraben? Lasst es uns wissen, über @TESOnline_DE, Instagram oder Facebook.

„The Elder Scrolls Online: Greymoor“ erscheint als Teil des jahresumfassenden Abenteuer „Das Schwarze Herz von Skyrim“ für PC/Mac am 26. Mai und für Xbox One und PlayStation®4 am 9. Juni. Kauft „Greymoor“ jetzt digital vorab, um einzigartige Bonusbelohnungen zu erhalten und sofort Zugriff auf das Festenbrecher-Kriegspferd als Reittier im Spiel zu bekommen (nur digital und unter bestimmten Bedingungen). Lasst euch das nicht entgehen!