Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Mai 2020, 17:39

Maëlys Platz der Wunder

Platz der Wunder

Nach und nach werden die Stangen in die Erde gestemmt und die Plane des Zeltes um das Gestell gelegt. Nach der fest Ziehung wird noch ein kleines Sonnensegel vor dem Zelt aufgestellt und ein Seil zwischen Zelt und Karren gespannt. Das Zelt an sich ist schlicht, schaut man erneut hin erstrahlt es in einer farbenfroher Pracht und jeder weiterer Blick scheint es wieder zu ändern. Wo eins es Blau war, ist es nun in einen tiefen meergrün getaucht. Aus einem sonnigen Gelb ein prachtvolles Orange wie die Sonne am Zenit.
Die Person die gerade dieses sonderbare Zelt aufgebaut hat, klopft gerade die schmalen Hände an der dunklen Arbeiterhose ab. Die Kleidung ist recht abgenutzt, doch scheint sie diese weiterhin zu pflegen. Die dünne Gestalt der jungen Person lassen sie zerbrechlich wirken. Beim genaueren hinschauen erkennt man die leichten Rundungen einer Frau. Die Fuchsroten Haare sind sorgfältig zu einen Dutt zusammen gebunden worden. Die hohen Wangenknochen sind schwach mit Schminke unterstrichen. Die Lippen sind mit Lippenrot dunkler gefärbt. Im Gegensatz zu Ihrer schlanke Gestalt weisen ihre goldfarbene Augen keineswegs die Zerbrechlichkeit auf. Der Ausdruck-stark und mit den Schalk auf den Lippen reißt sie mit ihrer sehr offenen und fröhlichen Art viele Umstehende mit.
Mit einen Satz wirbelt die junge Frau herum und wirft ihre Arme in die Luft. Über den Platz hallt kräft ihre fröhlich, helle Stimme: "Kommt Näher meine Freunde und tretet ein! In Kürze werdet ihr verzaubert mit Geschichten und ein Hauch Magie." In diesem Moment bewegen sich die Lippen lautlos und um sie herum schwirren nun aber viele Schmetterlinge in allen Farben und verschwinden nach und nach in Rauch. Wieder erhebt sie ihre Stimme: "Kommt und überzeugt euch selbst! Sonderbare Geschichten, Reiseberichte und auch kleine Märchen erwarten euch hier an meinen Platz der Wunder!"

Ein kleiner Junge tritt langsam mit großen Augen näher zu ihr. Lächeln geht sie in die Hocke. Mit den Fingern zerwuschelt sie den lockigen Kopf des kleinen Jungen. Er kichert leise. "Möchte du eine Geschichte hören?" Langsam nickt er. "Dann tritt ein und warte ein Moment gleich beginnen wir mit der Geschichte." Mit einen strahlenden Gesicht geht er langsam ins Zelt hinein.
Immer wieder hört er wie die Frau weitere Interessenten anlocken will ihren Geschichten zu lauschen. Doch er erblickt fasziniert ins Zelt innere. Überall sind Kissen auf den Boden verstreut. Zwei schwere Truhen stehen sich gegenüber. Kunterbunt und reichlich verziert. Drei kleinere Hocker stehen in einer Art Kreis. In der Mitte eine kleine Kiste mit einer großen Kerze drauf. Der Wachs scheint schon öfters auf die Kiste getropft zu sein. Er geht einige Schritte weitere hinein und entdeckt ein Tablett mit Bechern und ein Krug. Direkt daneben eine Schale gefüllt mit Früchten. Von der Decke hängt eine Schale wo gerade ein Räucherstäbchen verbrennt und einen wohltuenden Duft verteilen. Der Junge setzt sich langsam auf einer der Hocker hin. Es dauert nicht lange bis noch drei Weitere Interessenten hinein kamen und sich setzten.

Die junge Frau tritt hinein. Ein so fröhliches Lächeln liegt ihr auf den Lippen als sie sich setzt. "Es ist schön das ihr hier her gefunden habt", beginnt sie zu sprechen. "Mein Name ist Maëlys Belure und das ist mein Platz der Wunder. Ich bin eine einfache Reisende und habe schon die interessanteste Dinge gesehen und gehört." Mit dem Zeigefinger und Daumen reibt sie kurz an den Dot der Kerze. Sie reibt sie aneinander und schon entzündet sie sich. Die Hand zieht Maëlys wieder zu sich. "Doch heute ihr hier um eine Geschichte zu lauschen... "