Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aquiel

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Aquiel« ist weiblich
  • »Aquiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 638

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. August 2013, 12:59

Fragen rund um die ESO-Rollenspiel Sammelgilde

74%

Ja (93)

15%

Nein (19)

10%

Ich weiss nicht. (13)

Je mehr Informationen wir über das Gildensystem in ESO erhalten, umso mehr fragt man sich, ob und wie man sich innerhalb der Community organisieren soll.

In Anlehnung an erste Diskussionen innerhalb der Community wollen wir von euch wissen, ob ihr euch eine ESO-Rollenspiel-Gilde wünscht, bzw. einer beitreten würdet.

Die Hintergründe dazu werden bereits in folgenden Threads diskutiert:

Vorschlag für eine ESO-Rollenspiel-Gilde

Social Circles

Einen ersten Vorschlag von ESO-Rollenspiel könnt ihr hier lesen:

Vorschläge zur (ESO-)Rollenspiel-Interessensgemeinschaft Teil 1

Vorschläge zur (ESO)-Rollenspiel-Interessensgemeinschaft Teil 2
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

2

Freitag, 9. August 2013, 13:12

Wie aus vorrangegangener Diskussion zu entnehmen ist, bin ich dagegen.





Nita

Denker

  • »Nita« ist weiblich

Beiträge: 355

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. August 2013, 13:17

Ich sehe sowohl positive, als auch negative Auswirkungen dieser Community Gilde. Für mich persönlich wäre es sinnvoller für die Gildenleiter eine solche Gilde zu organisieren, als für ALLE Rollenspieler des Servers, da es sich im Großen und Ganzen ja wohl an der Freundesliste und dem Generellen Umgang der Person orientieren wird, mit wem diese auf welcher Instanz landet. Da das dann auch über entsprechende Gildenleiter und gegebenenfalls einzelne Rollenspieler beschränkt werden kann, wäre mir so eine "kleinere" Runde lieber, auch wenn ich dann als Gildenleiter genötigt werde, in einer Massengilde unterzukommen.

Ich weiß wirklich nicht, wie ich zu dem Gedanken stehe. Ich bin da sehr zweigeteilter Ansicht.

Garam

Novize

  • »Garam« ist männlich

Beiträge: 32

Gilde: Bärenschlag Sippe

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. August 2013, 13:21

An und für sich ist das eine gute Sache, was jedoch auch ein zweischneidiges Schwert sein kann.

Alle wären unter Dach und Fach vertreten, Informationsaustausch geht auch leichter von statten und man wäre somit auch eine starke Gemeinschaft, als auch Gilde. So gesehen gäbe es auch viele Vorteile.

Aber ein Nachteil wäre wohl, dass hinter den Charakteren eben "nur" Menschen stecken und auch Menschlich handeln. Der kann mit dem nicht, und der andere mit dem wieder nicht. Je größer die Spielerschaft, desto wahrscheinlicher kann das werden. Und das ist meiner Meinung nach, eben der Nachteil.

Natürlich hoffe ich, dass so ein Projekt klappen würde, aber das wird man dann wohl erst im fertigen Spiel sehen.

Lg!
Die Zeit der Nord ist gekommen!

Nord + Axt = :)

  • »Jiraken Venim« ist männlich

Beiträge: 252

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. August 2013, 13:24

Wenn - es eine Comm-Gilde geben sollte, dann könnte man es zum Beispiel auch so machen das die Gildenleiter der Themengilden, als Offiziere in der Comm-Gilde eingesetzt werden.
So können einfacher Member aufgenommen und verwaltet werden und man hat auf einen Blick alle entsprechenden Ansprechpartner.


Ich habe noch keine wirkliche Meinung zu dem Thema - es hat Vor- und Nachteile.
Persönlich bevorzuge ich Themengilden - jedoch eine Sammel Comm-Gilde ist für das Rollenspiel aufgrund der Phasenzuteilung praktisch.

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. August 2013, 13:33

Ich bin dafür.

Und die Nachteile die genannt sind, sind Nachteile die man einfach komplett negieren kann. Euch würde der Chat vielleicht stören? Stellt den Channel aus. Ich stört einer der Member? wozu gibts die igno funktion. Seht es doch nicht als Gilde an sich sondern als Großverknüpfung der Menschen mit denen wir zusammen Rollenspiel betreiben wollen.

Sicher würde das auch mit Freundeslisten gehen ... aber wahrscheinlich würde das nachher so weit gehen das die, mit denen Mann auch spielen würde und in der FL stehen auch in der Comm-Gilde vertreten sind. Warum die eigene FL "zumüllen" wenn man sowas alles anders und leichter regeln kann

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gabriel (21.01.2014)

Alaric

Denker

  • »Alaric« ist männlich

Beiträge: 277

Gilde: Aru Tong

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. August 2013, 13:41

Eine solche Com-Gilde wäre wahrscheinlich in einer perfekten Community ideal. Aber perfekte Communities gibt es nicht. Es wird Leute in der Community geben, die sich einer solchen Gilde niemals anschliessen würden, Leute, die sich gegenseitig auf der Ignore-Liste haben und so weiter. Ich befürchte, mit der Etablierung einer Communitygilde würde man diese in zwei Klassen spalten. Die progressiven, die auch ingame in der Gilde sind und die konservativen, die nicht viel von diesem neuen System halten und lieber in einer einzigen Gilde sein möchten. Der Gedankliche Schritt, dass nur jene wahre Communitymiglieder sind, die auch eine Mitgliedschaft in der Ingame-Gilde haben, ist von da aus nicht weit und sehr gefährlich. Was Shatum hier vergisst ist, dass nun mal viele nicht zu einer solchen Megagilde überredet werden können, gerade unter uns Rollenspielern.

Zudem muss man bedenken, dass man für jede Fraktion eine Gilde gründen müsste, was die Community sowieso viel stärker noch in drei Teile aufspalten würde. Ich halte nichts von Aufspaltungen und Elitedenken. Darum tendiere ich eher zu Nitas Idee, diese Gilden ähnlich wie der Skypechannel exklusiv für die Gildenleiter einzurichten, mittels besserer Koordination.

Was das Servercluster Problem betrifft: Unsere FL's werden sowieso gegenseitig so stark vernetzt sein, dass man zusätzlich mit dem Button "Rollenspieler", den man sicher wählen kann, zu jeder Zeit mit allen Rollenspielern im selben Cluster ist. Dafür braucht es keine Gilde.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daranave (09.08.2013)

Amphess

unregistriert

8

Freitag, 9. August 2013, 14:17

Ein solcher OOC-Community-Zusammenschluss (auf 20% meiner Gildenslots) ermöglicht überhaupt gemeinsames RP durch gemeinsames Phasing.(aktueller Wissensstand)
Daher stellt sich mir nicht die Frage OB sondern wie so eine Interessengemeinschaft aussieht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jiraken Venim (09.08.2013)

Aquiel

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Aquiel« ist weiblich
  • »Aquiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 638

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. August 2013, 14:31

Hier noch 2 anmerkende Zitate aus unserer Skype Diskussion mit Zenimax (zum Thema), wie sie sich das mit den "Gilden" denken:

Zitat

das ist der hintergedanke, eine mitgliedschaft in einer handelsgilde zusaetzlich zur eigentlichen gilde


Zitat

gilde bedeutet hier nicht familie oder freundeskreis, sondern interessensgemeinschaft
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

10

Freitag, 9. August 2013, 14:39


Zitat

gilde bedeutet hier nicht familie oder freundeskreis, sondern interessensgemeinschaft
Trotzdem bin ich dann nicht nur mit einem Charakter dort, sondern mit meinem ganzen Account.

Das ist nur einder der Gründe, warum ich mich dagegen auspreche. Und wie gesagt, Alaric hat es ja bereits erwähnt > das Aufkommen der 2 Klaasengesellschaft, da es auch Leute gibt, die mehr Nach- als Vorteile darin sehen und daher diese Interessengeminschaft kategorisch ablehenen. Wie man das Kind auch nennt, meine kleine Gilde ist auch eine Interessengemeinschaft, die mir völlig reicht!

Jedem bleibt es unbenommen, einer solchen Gemeinschaft beizutreten. Daher braucht man auch nicht abstimmen ob man diese gründen soll oder nicht. Ein Beitritt sollte nicht erzwungen werden, ein Nichtbeitritt auch nicht geahndet!

Ich bitte nur darum, auch diejenigen zu respektieren die dieser nicht beitreten wollen. Ich werde es nicht tun.

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 407

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. August 2013, 14:43

Wir haben garkeine andere Wahl, als eine solche Communitygilde zu gründen. Wir brauchen sie zum Warenhandel und um in einer gemeinsamen Phase zu landen.

Die "negativen" Aspekte sind gänzlich irrelevant, da niemand gezwungen wird am Chat teilzunehmen (er ist ausblendbar) mit ungeliebten Rollenspielern zu verkehren (der Handel läuft über einen Gildenmarkt-NSC) oder gestalked zu werden (du steuerst deine eigene Sichtbarkeit) oder seine Mitgliedschaft in seiner angestammten Gilde aufzugeben (5 Gilden pro Account parallel); ganz wie Shatum schon aufzeigte.

Wer die Vorteile nicht nutzen möchte wird ebensowenig dazu gezwungen. Es ist also nicht die Frage nach dem OB, sondern WIE.

Und zum WIE sage ich: Einer der Admins der Plattform gründet sie, Mods und/oder vertrauenswürdige, ansprechbare Communitymitglieder verwalten das bisschen, was zu verwalten ist. Die Gilde an sich wird ein Selbstläufer sein, weil sie in ihrer Metafunktion (Chat, Handel, Kontaktplattform) sich selbst reguliert.

@Alaric Das ist eine absurde Befürchtung, verzeih. Natürlich werden niemals alle Rollenspieler Teil dieser Community sein wollen, so wie nicht alle sich hier registrieren möchten. Aber der Umkehrschluss soll es dann sein, JEDEM die grundsätzlichen Mechaniken des Gildensystems zu verwehren? Viel wichtiger ist es doch, klar zu kommunizieren, wozu die Gilde dient und das konservative Perspektiven nur zum persönlichen Nachteil sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Angier« (9. August 2013, 14:50)


12

Freitag, 9. August 2013, 14:53

Damit zeigt Angier im Grunde bereits die beiden Totschlagargumente auf: Gildenmarkt und Phasenabhängigkeit

Ich bin Rollenspielerin - ohne andere Rollenspieler in der gleichen Phase macht mein RP recht wenig Sinn. Ich möchte außerdem nicht ständig hin und her switchen müssen. Das Gildensystem beugt dem vor, in dem es mich gleich in die passende Phase verschiebt.

Irgendwie möchte ich mir natürlich auch meine Rollenspielkleidung finanzieren. Ohne Moos nix los, ganz davon abgesehen, dass ich neben dem RP auch den PvEcontent erleben möchte. Problem: Es gibt kein Auktionshaus oder sonstige Möglichkeit sein Zeug zu verscherbeln. Seine Waren in einer 5-Mann Gilde zu verkaufen macht wenig Sinn, wohingegen ich mir dafür vermutlich eine größere Gemeinschaft zulegen werde. Kann ich meine Güter gleich noch an andere RPler verkaufen, umso besser.

Demnach befürworte ich eine sogenannte "ESO-RP-Gilde". Allerdings unter der Leitung der entsprechenden Moderatoren. Ich möchte die Gildenführung nur ungern in Händen eines unbekannten Spielers sehen. Vertrauen ist mir hierbei sehr wichtig.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jiraken Venim (09.08.2013), Shatum (09.08.2013), Venroo (09.08.2013), Belhenar Yaiel (09.08.2013), Blodstyre (27.08.2013), YerYer77 (10.01.2014), Ra'Jar (17.01.2014), Gabriel (21.01.2014)

Amphess

unregistriert

13

Freitag, 9. August 2013, 14:55

Sarkasmus an: "Jede/r der/die nicht beitreten will, wird der Community verstoßen und InGame kollektiv gebannt! Zudem finden wir raus wo ihr wohnt...
Sarkasmus aus.

Es steht doch völlig außer Frage, dass es freiwillig ist.
Muss doch jeder selbst wissen ob er technische Vorzüge nicht nutzen will oder sich via FL zum RP verabredet.
Das hat doch nix mit Toleranz, Respekt oder sonstwas zu tun, sondern um einen gelebten Communitygedanken inGame.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schwarzwind (09.08.2013), Shatum (09.08.2013), Jiraken Venim (09.08.2013)

Alaric

Denker

  • »Alaric« ist männlich

Beiträge: 277

Gilde: Aru Tong

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. August 2013, 15:46

Dann lasst uns von der Grundsatzdiskussion wegkommen und über das WIE sprechen. Die Abstimmung zeichnet sich ja in Richtung einer Befürwortung ab. Ich denke, es stellen sich folgende Probleme:

  • Die Gilde müsste aufgrund der Fraktionen dreimal parallel existieren. Wie soll das gehandhabt werden? Twinks oder vertrauenswürdige Vertreter der jeweiligen Fraktionen?
  • Die GL und die Offiziere müssten geklärt werden. Sollen es Moderatoren sein oder soll jeder Gildenleiter den Offiziersbadge bekommen? Das die Gildenleitung von den Twinks der Plattformleitung übernommen wird, wäre wahrscheinlich am naheliegensten und optimalsten.
  • Der Zweck dieser Ingame Gilde müsste genau definiert werden und es müsste zudem abgeklärt werden, was über die Plattform im Internet und was über die Gilde ingame läuft.
  • Es dürften communitytechnisch keine Nachteile für jene entstehen, die sich dafür entschliessen, dieser Gilde nicht beizutreten sondern beim Account auf der Plattform verbleiben. Das diese Personen enginetechnisch Nachteile in Kauf nehmen müssen, versteht sich von selbst.


Das wäre nur so einige Punkte, über die man sinnvoll weiterdiskutieren kann. Sonst drehen wir uns im Kreis.

Aquiel

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Aquiel« ist weiblich
  • »Aquiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 638

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. August 2013, 15:52

Über das wie, wären wir durchaus bereit, dafür mal ein gemeinsames TS Meeting anzubieten sowie einen Thread bereitzustellen. Nachdem ihr immer wieder die Mods und Admins von ESO-Rollenspiel erwähnt nehme ich an, wir sollten wohl auch einmal Stellung dazu beziehen ;)

Was die Gilden angeht, warum braucht man da 3 Stück? Ich dachte Gilden sind Allianzübergreifend, da es Accountgebundene Gilden sind. Oder habe ich da etwas verpasst? Sollte ich gerade auf dem Schlauch stehen, dann möge man mir bitte runter helfen.

Ich dachte mir nur, bevor man über ein "WIE" diskutiert, sollte man sich erstmal auf ein "OB" einigen.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

16

Freitag, 9. August 2013, 17:22

Also ich finde diese Art von "Massengilde" ziemlich gut und auch sinnig, wo MMORPGs doch immer mehr zu einem rollenspielunfreundlichen Umfeld mutieren und sowas wie verschiedene Phasen und der ganze Blödsinn nicht wirklich fördert, wenn man eine lebendige Rollenspielwelt zusammenspielen möchte.

Letztenendes sind Gildentags usw. ja ohnehin OOC - zumindest sollten sie das sein, über das Für und Wider dessen will ich mich jetzt nicht auslassen, andere Baustelle. Dementsprechend spricht meiner Meinung nach auch nichts dagegen alle zusammen in einen Topf zu stecken, denn:
- Einzelne Themengilden ergibt es noch immer
- Man spart sich die tausenden, unnützen Rollenspiel-Chats denen am Ende eh keiner Beitritt
- Wenn eine größere Gruppe damit anfängt wird die Sache zum Selbstläufer. Klar gibts immer ein paar Special Snowflakes die nicht mitmachen wollen (aus welchen Gründen auch immer), aber Rollenspieler sind immer noch Rudeltiere und kuscheln gern mit ihren Artgenossen.
- Die Problematik mit dem AH ist gelöst
- Die Problematik mit Phasing, Instanzen und schlagmichtot-welchen-dummen-Ideen-noch ist gelöst

Was man aber auf jeden Fall beachten sollte ist, dass es keine Gilde im herkömmlichen Sinne ist und man somit auch gar nicht erst hohe Rösser erschaffen muss, auf die sich einige zu schwingen versuchen. Sprich: Leader sind nur OOC der Leiter einer "Gilde", es ist aber keine Gilde UND - und das finde ich sehr wichtig - VIELE, vertrauenswürdige Leute brauchen Inviterechte. Wenn man an einer einzigen Person vorbei muss um eingeladen zu werden oder man sogar auf die haarsträubende Idee von wegen Initiationsritus kommen sollte, kann man die Idee gleich begraben.
Will heißen: Es würde die gesamte Idee zerstören, wenn man die Gruppe zu einem "ELITEKREIS DER ELITEROLLENSPIELER" verkommen lässt und auch Personen außerhalb dieses Gefühl vermittelt bekommen. (Sprich: Du bist nicht gut genug für uns) Das wäre Gift.

Zusammengefasst:
Wenn, dann muss man das optimieren: Viele Einlademöglichkeiten, schnelle Abwicklung, ordentliche Moderation, keine "Herrschaftsansprüche", keine elitäre Gruppierung.
"Smoke 'em if you got 'em, he thought, conjuring up an old line from a long-forgotten source. Because none of us is going to see tomorrow."
- Jack Harper, The Illusive Man

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Garam (09.08.2013), Shatum (09.08.2013)

Garam

Novize

  • »Garam« ist männlich

Beiträge: 32

Gilde: Bärenschlag Sippe

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. August 2013, 17:29

Ich bin etwas verwirrt, bezüglich der Gildentechnik.

Ich kenne das System leider nur von [ Bitte fügen sie drei Buchstaben ein] von daher, wie darf man sich die Technik dahinter genau vorstellen? Also mit einer Gilde in der Gilde?

Oder...

*kratzt sich am Kinn*

:?:
Die Zeit der Nord ist gekommen!

Nord + Axt = :)

18

Freitag, 9. August 2013, 17:36

So wie ich das verstehe: Eine große Riesengilde, die alle Rollenspieler beinhaltet und untereinander aber noch immer die einzelnen Gilden beinhaltet, wie sies auch jetzt schon tun.
Weiss garnicht ob Gilde in der Gilde funktioniert. (von der Spielmechanik aus)
"Smoke 'em if you got 'em, he thought, conjuring up an old line from a long-forgotten source. Because none of us is going to see tomorrow."
- Jack Harper, The Illusive Man

19

Freitag, 9. August 2013, 17:39

Lieber reib' ich mich an einer toten Ziege.
_____________________________________________________________________________
Es gibt kein lästigeres Geräusch als das Geschnatter eines Kindes, doch wie traurig ist die Stille, die Kinder hinterlassen, wenn sie gehen.

20

Freitag, 9. August 2013, 17:43

Ich weiß noch nicht, ob ich mich so einer Gilde / einem Netzwerk anschließen würde. Das kann ich erst sagen, wenn ich (im Spiel) selbst erlebt habe, wie genau das funktioniert und was man alles einstellen kann.