Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aquiel

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Aquiel« ist weiblich
  • »Aquiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 547

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. August 2013, 00:08

ESO-Rollenspiel auf der Gamescom

Nun war es also soweit. Das Team von ESO-Rollenspiel machte sich auf um die Gamescom zu besuchen. Unser Hauptaugenmerk lag dabei natürlich auf ESO und so wollen wir euch ein klein wenig von unseren Eindrücken berichten.

Die ersten Eindrücke vom Spiel:


Zuerst möchten wir euch natürlich ein klein wenig was über das Spiel berichten.

Der erste Moment in einem MMO ist immer etwas Besonderes. Und so war es auch bei ESO. Bereits in der Charaktererstellung könnte man einen ganzen Tag verbringen. Von der Schuhgrösse über die Form und Grösse der Ohren bis hin zu den Formen des Gesäßes kann man alles frei nach seinen Vorstellungen gestalten. *schmunzelt* Für alle ehemaligen AoC-Spieler unter euch, ja auch die Grösse der Oberweite einer Frau kann man in ESO selbst bestimmen.

Eine weitere Sache welche wir als Rollenspieler bewusst testeten war die Geschichte mit den Nachnamen. Vor einigen Monaten wurde noch verkündet, es wäre Pflicht für jeden Charakter einen Nachnamen zu erstellen und ich erinnere mich noch gut, wie das erste Raunen durch die Rollenspiel-Community wanderte, da doch so manches Volk keine Nachnamen trägt. Dieses "Problem" wurde inzwischen abgeschafft, denn wir waren ohne weiteres in der Lage unserem Charakter lediglich einen Vornamen zu verpassen.

Da wir nicht zu viel Zeit mit der Charaktererstellung verlieren wollten klickten wir uns trotz allem mehr oder minder schnell durch und betraten das Spiel. Bleakrock Isle, das Startgebiet des Ebenherz-Paktes, war das erste was wir sahen. Wer Skyrim gespielt hat, dem wird vieles im Spiel vertraut vorkommen.
Die Steuerung empfand ich persönlich als intuitiv und flüssig. Die Sichtweite im Spiel wusste ebenfalls zu überzeugen. Die englisch-sprachigen Sprecher der Dialoge waren ebenfalls sehr gut gewählt und die durchaus stimmige Musik sorgte für einen runden Abschluss des Spielerlebnisses. Alles in allem fiel es uns unheimlich leicht in die Spielewelt hineinzutauchen. Echtes Elder Scrolls Feeling pur! Die Zeit im Spiel verflog ebenfalls wie im Flug. Die optisch liebevoll gestaltete Landschaft lud den Abenteurer in mir zum entdecken ein. In ESO findet ihr eine Welt, welche vom Spieler erkundet werden möchte und so hatten wir bei unseren ersten Minuten im Spiel zumindest keine Quest im Stil "töte 10 Gegner hier, sammle 5 Blumen dort" zu lösen.

Entgegen früherer Builds wurde die Minimap entfernt und der Kompass oben in der Mitte hinzugefügt. Eine, wie wir finden, positive Entscheidung. Man kann sowohl in der Egoperspektive spielen, als auch in mehreren Stufen herausgezoomt, was mehr Übersicht verschafft.

Ein klein wenig Zeit nahm ich mir noch um die Emotes zu testen. Es wird möglich sein sich auf Stühle und Bänke zu setzen und selbst schlafen und eine Art Anlehnen (beispielsweise an eine Wand) sind als Emotes mit dabei. Ansonsten gibt es eine unzählige Menge an Emotes, welche wir aber aufgrund des Zeitmangels leider nicht alle einzeln testen konnten.

Was die Animationen betrifft, so waren diese zwar durchaus schon recht nett anzusehen, hier und da könnte man aber unserer Meinung noch ein wenig nacharbeiten. Das langsame Gehen konnte mich beispielsweise noch nicht vollends überzeugen. Auch die Sprunganimation wirkte beim "Landen" noch etwas unrund. Wie uns aber ein Vögelchen zwitscherte können wir davon ausgehen, dass an den Animationen noch gearbeitet werden wird. Ihr könnt da also ganz beruhigt sein. ;)

Uns wusste das Spiel bereits jetzt zur beinahe vollsten Zufriedenheit zu überzeugen und wir freuen uns schon auf viele weitere Stunden im Spiel.


Das ESO-Rollenspiel-Community-Treffen:


Wie wir ja bereits im Vorfeld angekündigt hatten, waren wir ebenso neugierig darauf, euch auf der Gamescom persönlich kennenzulernen. Ganz wie es sich für eine ESO-Rollenspiel-Community gehört, warteten wir nach unserem Anspielen am Bethesda Stand und lernten so ein paar von euch näher kennen. Wir pilgerten gemeinsam über die Messe und liessen den Abend gemütlich im Brauhaus ausklingen. So konnten wir wenigstens ein paar von euch davon überzeugen, dass Aquiel und Peragan gar nicht so grimmig sind, wie es ihre Avatarbilder auf den ersten Blick vermuten lassen. ;) Soweit wir gehört haben, werden wir ja morgen Abend noch ein paar mehr von euch kennenlernen dürfen. Wir freuen uns schon darauf!


ESO-Rollenspiel im Gespräch mit Kai Schober:


Als dritten und letzten Punkt wollen wir euch noch einen kleinen Cliffhanger bieten und Lust auf unsere weiteren Berichte machen.

Wir hatten nicht nur das Vergnügen das Spiel selbst anzutesten sondern auch die Ehre den deutschen Community Manager Kai Schober kennenzulernen und ein Interview mit ihm führen zu dürfen. Mit welchen Fragen wir ihn gelöchert haben und welche Antworten wir bekommen haben, das werdet ihr in einer baldigen Sonderausgabe von Viola Valerius' Volkskurier zu lesen bekommen.

Als kleinen Vorgeschmack auf das, was da noch kommen wird, erstmal ein kleines Foto.



An dieser Stelle ein grosses Dankeschön, dass er sich richtig viel Zeit für uns genommen hat.

Dies war das erste Lebenszeichen von uns von der Gamescom. Wir präparieren uns nun für einen weiteren aufregenden Tag, und werden euch auf dem Laufenden halten.



"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johann (23.08.2013), Shatum (23.08.2013), Nevarian (23.08.2013), Nysha (23.08.2013), Sharline (23.08.2013), Alaric (23.08.2013), Venroo (23.08.2013), Belhenar Yaiel (23.08.2013), Shakdoo (23.08.2013), Ravla (23.08.2013), Mharkuv (23.08.2013), Okitanur (23.08.2013), Malorkith (23.08.2013), Citara (24.08.2013), Omareth (24.08.2013), Nordwind (24.08.2013), Arador (26.08.2013)

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. August 2013, 07:08

ich freu mich unglaublich doll auf das Interview =)

3

Freitag, 23. August 2013, 10:18

Danke für den Bericht. Das hört sich doch alles sehr gut an. Vor allem das mit den Emotes gefällt mir sehr gut.
Ein Punkt ist aber dann ja doch nicht so schön.
Nachdem ich mir wochenlang Gedanken gemacht habe und extra eine Projektgruppe dazu aufgestellt habe, um Belhenar einen Nachnamen zu verpassen, benötigt man jetzt doch keinen. :rolleyes: :D

Gruss
Belhenar

Aquiel

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Aquiel« ist weiblich
  • »Aquiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 547

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. August 2013, 10:38

Du kannst gerne einen Nachnamen verwenden (dieser wird dann einfach durch ein Leerzeichen abgetrennt) musst du aber eben nicht wenn du eine Rasse spielst, die keine Nachnamen trägt.

Solltet ihr eure Gamescom Erlebnisse ebenfalls teilen wollen, dann haut mal schön in diesem Thread hier in die Tasten eurer Tastatur. Wir sind gespannt auf eure Erlebnisse.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

  • »Silvany Alvaris« ist weiblich

Beiträge: 17

Gilde: AlbusDraco

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. August 2013, 11:11

Mist. Jetzt wäre ich gerne auch dabei. ;)
Aber ich verfolge eure Berichte!!

LG, Silvany

Shakdoo

Denker

  • »Shakdoo« ist weiblich

Beiträge: 268

Gilde: keine

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Freitag, 23. August 2013, 16:06

Und so war es auch bei ESO. Bereits in der Charaktererstellung könnte man einen ganzen Tag verbringen. Von der Schuhgrösse über die Form und Grösse der Ohren bis hin zu den Formen des Gesäßes kann man alles frei nach seinen Vorstellungen gestalten. *schmunzelt* Für alle ehemaligen AoC-Spieler unter euch, ja auch die Grösse der Oberweite einer Frau kann man in ESO selbst bestimmen.

Alles? Als weiblicher Spieler fänd ich es auch schön, wenn man die "Beule" der männlichen Charaktere verstellen könnte. Die gibts es schließlich auch in unterschiedlichen Größenvarianten.

.......

Sry, konnt ich mir bei dem Abschnitt nicht verkneifen. 8o
Für Mauloch! Auf der Suche nach einer Heimat für deinen Ork? Dann schau mal hier vorbei:
Bluthauer Clan

Okitanur

Novize

  • »Okitanur« ist männlich

Beiträge: 17

Gilde: Meldi As Agea

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. August 2013, 16:11

Das klingt ja alles sehr gut. Besonders die Info zu den Emotes... anlehnen ist ja genial.

Der Editor zum Char-Basteln hat wohl wenig, was man vermissen könnte... ich wollte doch schon immer so gern meine Schuhgröße einstellen *g*. Aber, falls ihr es zufällig ausprobiert habt... in Skyrim kann ich einem Waldelfen nur solche komischen roten Augen geben - oder eben weisse blinde. Kann der bei ESO auch braune Augen bekommen?

Nysha

Denker

  • »Nysha« ist weiblich

Beiträge: 198

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 23. August 2013, 16:48

Okitanur... da man auf der Gamescon nur den Ebenerz-Pakt spielen konnte, soweit ich zumindest weiß, wird Dir die Frage bisher noch keiner wirklich beantworten können. Und in der Beta gabs bisher auch fast nur den Pakt... ganz davon angesehen, dass die Beta-Tester ja nichts sagen dürfen. :)

Aber auch von mir nochmal kurz ein paar Worte zur Gamescon und natürlich ESO. Aquiel hat das Ganze schon sehr gut zusammengefasst und im Prinzip brauche ich fast nur hinzufügen: wer die "Elder Scrolls-Reihe" mag, wird ESO lieben! Es ist tatsächlich so, dass man in das Spiel kommt und sofort das Gefühl hat, das ist "The Elder Scrolls"... nur eben mit anderen Spielern und noch eine Ecke besser.

Ansonsten danke an alle, die wir auf der Gamescon treffen durften! Hat Spaß gemacht!
Bis später ;)

Ihre Kontaktperson für arkanomedizinische Schönheitskorrekturen.
Nase schief? Finger krumm? Brüste zu klein? Kein Problem!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Venroo (23.08.2013)