Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Dezember 2013, 11:00

"Viola Valerius' Volkskurier: Viola fragt ..." - Zeigt her Eure Fertigkeiten!

Heute möchte ich Euch, meine sehr verehrten Leser und Leserinnen mit einer eher persönlichen Frage konfrontieren.

"Gefährliche Zeiten sind in Tamriel angebrochen. Wie geht Ihr gegen mögliche Bedrohungen Eures Lebens vor? Welche Waffengattung bevorzugt Ihr, oder seid Ihr gar ein Anhänger der magischen Künste?

Möglicherweise seid Ihr aber auch gar kein Krieger und auch kein Zauberer, und haltet Euch möglicherweise an gar keiner Front auf? Welche besonderen Fertigkeiten besitzt Ihr in dem Fall? Schließlich zeichnet sich jeder durch irgendwas aus, das von Nutzen sein kann.

Wie kam es dazu, dass Ihr genau diesen Weg eingeschlagen habt und keinen anderen?"


Ich persönlich bevorzuge schnelle und spitze Waffen und so fiel die Wahl bei mir auf meine Zunge.

  • »Corrupt Gnosis« ist männlich

Beiträge: 230

Gilde: Die Diebesgilde

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Dezember 2013, 18:57

An einer gut besuchten Ecke der Kaiserstadt, gegen Abend, lehnt ein recht unscheinbares Pärchen an der Wand. Beide sind in abgenutzte Lederrüstungen gehüllt und haben sich die Kapuzen tief ins Gesicht gezogen. Ihr Blick gilt einem vornehmen Gasthaus schräg gegenüber.

Schon seit einiger Zeit stehen sie so da, die Arme verschränkt und beobachten die Menschen, die ihrem Alltag nachgehen.


Bist du sicher, dass er sich hier aufhält?
Ihr Begleiter zieht die Schultern ein wenig nach oben und lässt sie in ihre ursprüngliche Position fallen.
Scheiße ist das kalt.
Flenn nich rum.
Einige weitere Minuten des Schweigens vergehen, bevor sie wieder das Wort an ihn richtet.
Sag mal, Romus.
Hrm?
Wo haste eigentlich dein Bogen her?
Von meinem Vater. Er war Jäger.
Sieht nordisch aus.
Der Mann zuckt wieder die Schultern.
Kann gut sein. Soll meinem Großvater gehört haben. Er war Nord. ...Ich hab nie genau nachgefragt.
Die Dunmer lässt ihren Blick über die Leute auf dem Platz streifen.
Kannst du damit auch umgehen oder ist der nur zur Abschreckung?
Hab meine halbe Jugend damit verbracht mit dem Bogen durch die Wälder zu streifen. Hab ihn dann später auch in meiner Armeezeit benutzt.
Und? Jemanden damit erschossen?
Nein. Kann's gut genug um die Leute nur zu verwunden. In die Schulter oder ins Bein zum Beispiel.
Kein einziges Mal wen damit umgelegt?
Ich stell mir vor ich wär der Jungspund, dem man ne Waffe in die Hand drückt und an die vorderste Front verfrachtet. Ich würde nicht deswegen sterben wollen... Wobei ich in gewisser Weise genau so ein Jungdspund war. Mein Glück, dass ich in der Bogenschützeneinheit gelandet war... Jedenfalls ist es mir eh am liebsten wenn die Waffe die Idioten abschreckt, die sonst auf dumme Gedanken kommen würden.
Die Frau dreht ihren Kopf ein Stück zu ihm und lässt ein Schmunzeln über die Lippen gleiten.
Kannst also nur Bogenschießen? Wie sieht's mit Nahkampf aus?
Weiß wie rum man ein Schwert richtig hält, mehr aber auch nicht. Waffenlos ist da ne andere Sache. Gab n Typen in meinem Trupp - er hatte richtig was drauf. Konnte Leute fast lautlos ausschalten und das ohne sie zu töten. Der hat mir einige einfache, aber effektive Techniken beigebracht.
Was ist aus ihm geworden?

In diesem Moment öffnet sich die Tür des besagten Gasthauses und ein Khajiit tritt hinaus. Er schaut sich nervös um, hält dabei schützend einen kleinen Beutel mit beiden Händen an seine Brust. Beide, der Kaiserliche und die Dunmer, beobachten wie der Khajiit eiligen Schrittes in einer Seitenstraße verschwindet.
Meinst du das ist der, den wir suchen?
Die Beschreibung war ziemlich genau. Komm, finden wir's heraus.
Das Pärchen stößt sich sanft von der Wand ab und schlendert gelassen über den Platz, dem Khajiit folgend.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Corrupt Gnosis« (17. Dezember 2013, 16:31)


  • »e´Gotrek« ist männlich

Beiträge: 6

Gilde: Katze sucht Korb mit Notfalldolch

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:47

e´Go läuft durch die Gasse, als er die Blicke spürt. Ein Schnipsen und eine nicht ganz perfekte Illusion von ihm selbst erscheint vor seinem, nun unsichtbaren, Selbst und läuft weiter. Hätte ich mal besser aufgepasst, als die Spitzohren mir das gezeigt haben... Er dreht sich um und sieht einen Mensch und einen dunklen Spitzohr. Beide bewegen sich geschmeidig und der Mensch hat einen Bogen. Ayayay... Warum wissen sie immer nur die Hälfte über mich? Leise klettert er auf das nächste Dach, legt seine Kurzschwerter neben sich, holt seinen Kurzbogen unter dem weiten Umhang hervor, kniet nieder und konzentriert sich.

In der Gasse verschwindet der Khajiit und zwei Häuser weiter erscheint eine kleine Katze "Kommt zwei Straßen nach Westen". Zwei Gestalten in weiten Roben erheben sich, ein Lächeln stiehlt sich auf das Gesicht des Einen. Er ist eindeutig Dunmer und zieht einen Stab aus Knochen heraus, die erstaunlich menschlich Aussehen. Der Andere, ein Rothwardone steckt sich zwei Krummsäbel unter seinen Mantel.

Auf dem Dach erhob sich der Khajiit und zielte auf den Menschen. "Du schießt warscheinlich besser, aber so schnell visierst du auch nicht an... Waffen runter!" Hinter den Verfolgern erschienen nund e´Gotreks Begleiter, die ebenfalls ihre Waffen zogen. Der Rothwardone lächelte: "Was wollt ihr?"

Rash'dar

Moderator

  • »Rash'dar« ist männlich

Beiträge: 410

Gilde: Die Sichelmond Karawane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Dezember 2013, 22:34

"Rash'dar bevorzugt es, einen Kampf zu vermeiden so lange es ihm möglich ist. Doch sollte ein Kampf sich eben nicht vermeiden lassen, so wird dieser Khajiit alles daran setzen der jenige zu sein welcher schneller ist als sein Gegenüber. Bevorzugen jedoch tut er den Handel. Oft weniger tötlich als der Krieg und für die lebenden deutlich...rentabler."

Spricht der in sprödes Leder gehüllte Khajiit während er seinen Gesprächspartner aus wachsamen Augen mustert. Die Schweifspitze wandert in ruhigen einer Acht ähnelnden Kurven umher, die Arme vor der Brust verschränkt.
Auf dem Rücken trägt er einen in die Jahre gekommender Bogen dessen Sehne nicht aufgespannt wurde und an der Seite ein Kurzschwert sowie einen Dolch, dessen Knauf an der Seite hervor schaut.

"Und nun bevorzugt es dieser eine zu gehen. Die Nacht ist Jung und es warten noch einige Vorbereitungen die Khajiit treffen muss ehe er seine Reise fortsetzt. Auf bald"


-----

Sozusagen ein Händler, welcher seine Münzen auf ehrliche Art und Weise erga..ttert und sich, sowie seine Waren zu verteidigen weiss.

Die Wahl des Handels ist mit die lukrativste Art Tamriel zu bereisen um so nicht nur die klimpernden Münzen sondern auch das Wissen zu mehren. Wenn man es geschickt und leise anstellt, so erfährt man auch Wissen welches nicht für die eigenen Ohren bestimmt ist und auch dies könnte man wiederum gegen Münzen und Waren eintauschen sofern man die richtigen Worte an die richtigen Personen wendet.

((Hoffe mal ich habe damit nun nicht die RP-Postings all zu sehr gestört, doch bezog ich mich eben auf die Frage der guten Viola ;) ))

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (21.12.2013)

Narmaeril

Geselle

  • »Narmaeril« ist weiblich

Beiträge: 123

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

5

Samstag, 21. Dezember 2013, 18:18

"Als geweihte Priesterin ist mein Glaube mir Schwert und Schild gleichermaßen." Antwortet die junge Bretonin mit einem offenherzigen Lächeln. Die Frau hat eine blaue Stoffweste an, vor ihrer Brust baumelt ein Talisman in Form eines fliegenden Vogels, den sie an einer Lederschnur um den Hals trägt.

"Ich trage zwar eine Klinge bei mir, doch ziehe ich diese nur bei wilden Kreaturen. Einmal wurde mir von einem armen Streuner aufgelauert... Er wollte mich wohl um meine wenigen Habseligkeiten erleichtern. Als ich diesem allerdings erklärte, dass ich eine Dienerin der Göttin bin, ließ er von seinem schändlichen Vorhaben ab. Ich überredete ihn dazu, mir sein Leid zu schildern - und konnte dem Mann schließlich mit einer meiner Tinkturen weiterhelfen... Es hilft also auch ein offenes Ohr zu haben... Mitgefühl und Menschenkenntnis sind die Tugenden, die meine Göttin lehrt.
Schlimmere Situationen blieben mir Kynareth sei Dank bisher erspart! Doch ich würde einem jedem anderen Reisenden dazu raten, sich einer Gruppe oder Kaufleuten anzuschließen, wenn man einen längeren Weg vor sich sieht..."

Charaktere: Narmaeril Nimrassar [AD], Sianna & Kenan Le Lascar [DB]