Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Januar 2021, 19:40

Mein Hüter verbuggt?

Hallo liebes Forum,
ich wollte mich zwar richtig vorstellen, aber weil es keine Vorstellungsthread gibt, hier die Kurzform: ich habe alle Elder Scrolls gespielt - und zwar als sie herausgekommen sind :-) Weil ja ESO - Arena schon etwas älter ist, kann mich sich in etwa mein Alter vorstellen :-)
Elder Scrolls Online spiele ich aber erst seit November 2020 und ich bin ziemlich begeistert davon. Mittlerweile bin ich mit meinem Hüter auf CP 263 und an sich sehr zufrieden damit. Dummerweise habe ich beim Charaktererstellen als Rasse Nord ausgewählt, was weiß man schon am Anfang, wenn man endlich loslegen möchte mit dem spielen? Einzig meine wenigen Lebenspunkte nerven mich ab und zu, vor allem in Verliesen. Weil ich öfter schon gelesen habe, dass für einen Hüter u.a. Hochelfen besser geeignet sind, hab ich mal testweise zwei neue Char erstellt: einmal Hochelfen Hüter und noch einmal einen Nord Hüter. Beide sind - weil ich die Einstiegsquests übersprungen habe, auf Level 3, Punkte habe ich bei Beiden nicht vergeben. Aber als ich sah, dass mein frisch erstellter Nord Hüter mehr Lebenspunkte hat (16144) als mein altgedienter Nord Hüter (13047), bei dem ich 10 Attributspunkte auf Leben und 54 auf Magicka gegeben habe, war ich dann doch überrascht. Um das besser vergleichen zu können, habe ich schließlich allen Chars alles ausgezogen und alle Waffen abgelegt, Ergebnis: mein eigentlicher Charakter hat trotz vergebener Attributspunkte um 3000 Lebenspunkte weniger!! Auch bei Magickaregeneration, Lebensregeneration, Ausdauerregeneration usw. hat der Hauptcharakter weniger Punkte als die beiden neu Erstellten.
Ich habe bis jetzt bei den Skills nichts gefunden was daran schuld sein könnte, kann sich jemand diesen Unterschied erklären? Ich verstehe einfach nicht, wieso frisch erstellte Chars besser da stehen als mein höherleveliger Char.
Und als Zusatzfrage: Sollten nicht Unterschiede sein zwischen Hochelfen und Nord bei den Attributen? Die beiden Neuen haben exakt gleich viel Punkte überall.

Sushi

Geselle

  • »Sushi« ist weiblich

Beiträge: 129

Gilde: Faroth Tong

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Januar 2021, 21:57

Hallu o/

Es ist so, dass die Werte eines Chars absacken, wenn er von Lvl 49 auf Lvl 50 springt und der Tag muss noch kommen an dem mir jemand schlüssig den Sinn dahinter erklären kann.
Man muss das leider so schlucken, ist kein Bug.

Auch die Werte von Tränken sind bei der Item-Info nicht selten andere als dann beim Buff-Symbol des Chars. Also nachdem man den Trank benutzt hat. Dabei rede ich nicht von am Ende erhöhten werten, weil man vielleicht eine passive oder aktive Fähigkeit hat, die Wert X, Y oder Z um 2% (oder so) erhöht.
Ich habe aufgehört zu versuchen dieses (meiner Meinung nach) undurchschaubare System zu verstehen.

Zum sichtbaren Unterschied bei verschiedenen Rassen kann ich leider gar nix sagen, weil ich zu 99% Dunmer aktiv spiele.

LG
Sushi
"Ich bin lieber das Loch in der Menge..." - Irgendwer, irgendwann, irgendwo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oznog (26.01.2021)

3

Dienstag, 26. Januar 2021, 08:55

Hallo!

Die genauen Mechaniken und Berechnungen hinter den wunderlichen Dingen kann ich dir nicht professionell erklären, aber ich denke, dass ich den Grundgedanken der dahinter steckt beleuchten kann.

Neu erstellte Charaktere, egal welcher Rasse sie angehören, haben die selben Werte, weil sie noch keinen Zugriff auf ihren Rassenbaum mit den passiven Fähigkeiten haben. Der kommt nach den ersten paar lvl dazu. Frag mich nun nicht welches, aber es müsste so um 10 herum sein. :D Erst danach werden sich die Werte ändern, weil manche Rassen einen Bonus auf Leben bekommen, andere auf Magicka, usw.

In ESO ist es so, dass es eigentlich keine richtigen Level gibt, wie in anderen MMOS. Du kannst mit einem neu erstellten Charakter sofort überall questen und wirst keine Probleme haben. Das funktioniert, weil der kleine Char hochskaliert wird. Damit will man wahrscheinlich neuen Spielern den Einstieg erleichtern und das Gefühl von Freiheit, das man in allen TES Teilen hatte, auch hier vermitteln.

Ich nenne das mal liebevoll "Welpenschutz", der mit dem Erreichen von lvl 50 entfällt. Weil dann hast du als neuer Spieler plötzlich Zugriff auf die Championpunkte. Über diese Punkte kannst du mit der Zeit die scheinbare Schwäche deines Charakters ausgleichen.

Der Vorteil ab diesem Zeitpunkt ist auch, dass du ab jetzt Rüstung und Waffen erhältst, die dich auf "immerdar" begleiten kann. D.h. solltest du bereits jetzt an gute Ausrüstung heran kommen, musst du dir im besten Fall "nie mehr" darüber Gedanken machen. Ich habe schon kleine CPler in Vet- Dungeons erlebt, die entgegen mancher Vorurteile, so viel Schaden raus hauten, dass ich da keinen Unterschied zu gewöhnlichen 810ern finden konnte.

Was das Rätsel der Tränke betrifft bin ich selbst ratlos. Das muss etwas mit dem Verschwinden der Dwemer zu tun haben... ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oznog (26.01.2021)

4

Dienstag, 26. Januar 2021, 16:33

Vielen Dank für eure Antworten. Das mit den frisch erstellten Chars war natürlich insofern blöd von mir, weil ich bei ausreichend Nachdenken selber hätte draufkommen müssen, dass anfangs alle gleich sind und erst bei Aufschalten der entsprechenden Skilllinie die Unterschiede schlagend werden.

Aber die teils krassen Unterschiede zwischen frischen Chars und meinem alten Char verstehe ich trotz guter Erklärung von euch nicht. Inhaltlich natürlich schon, aber wieso ich dann gleich 3000 Punkte Leben weniger habe, ist nicht einmal irgendwie nachvollziehbar.

Aber weil ich sowieso dank meiner Plus Mitgliedschaft noch etliche Kronen habe, werde ich mir wohl dieses "Fern der Heimat" Paket kaufen und umsatteln auf entweder Bretonen oder Hochelfen (tendiere wegen der Boni eher zum Hochelfen). Bin gespannt wie es dann mit meinen Lebenspunkten aussieht. Wenn ich dann immer noch so wenig Lebenspunkte habe muss ich mir halt weiter behelfen mit meiner Bufffood, werde aber wahrscheinlich in Vet Dungeons öfter ins Graz beißen als mir lieb ist :-)

5

Dienstag, 26. Januar 2021, 16:47

Meine Vermutung ist, es geht dabei ums Grundsätzliche Balancing. Im Levelfortschritt ist es vollkommen egal, was man wie spielt. Auf Lvl 50 sind dann die Volksboni für die feinplanung interessant und geben gewisse Tendenzen.

Bretonen geben deutlich mehr Magicka-Regeneration, Hochelfen bissl mehr Magiekraft. Das ist Geschmackssache und ändert am Ende wohl nur etwas an der Rotation im Kampf.

Um das "beste" rauszuholen rate Ich immer dazu, die Unerschrockenen zu leveln für die Passiven Talente und immer jeweils 1 Teil in den anderen Rüstungsklassen zu tragen, die nicht die Hauptrüstung sind. Damit man eben die 3% mehr auf alle 3 Attribute bekommt.

Dazu gutes Bufffood (blau oder, am besten, Lila) und ein, zwei Verzauberungen auf Leben, damit man so auf die 17-20k Leben kommt. Je nachdem, welches Volk und Präferenz.

Ähnliche Themen